netzwerk-header
 
Navigation
image Home
image Bücher Shop
image Datenschutz
image Impressum
nav

Netzwerke
image Geschichte
image Grundlagen
image Komponente
image Skripte
image FAQ
image Glossar
nav

W-LAN
image Allgemeines
image Sicherheit
image Reichweite
nav

Netzwerk Praxis
image Windows
image Linux
nav

Sonstiges
image Quiz
image Downloads
image Hardware
image Specials
image Newsarchiv
image Partner
nav

nav
nav
 
 



image Kabel image Router image Switch/Hub image Netzwerkkarte

Hub

Hub bedeutet im Deutschen soviel wie Mittelpunkt oder auch Knotenpunkt. An ein Hub können mehrere PCs angeschlossen werden, die so ein Netzwerk bilden. Durch den Zusammenschluss der PCs können Daten verschickt und empfangen werden. Ein Hub arbeitet dabei folgend:
Es wird ein Datenpacket empfangen. Dieses Datenpacket wird dann an alle Ports im Netzwerk vorhandenen PCs verschickt, egal ob der jeweilige PC das Packet angefordert hat oder eben auch nicht. Deshalb spricht man bei einem Hub von einem „dummen Gerät“, bzw. von einem „nicht denkendem Gerät“ Sollte der Hub dann mal gleichzeitig zwei Pakete gesendet bekommen, so kommt es zu einer Kollision. Der Hub ist nicht in der Lage gleichzeitig zwei Pakete zu verarbeiten. Eines der Pakete geht verloren und muss erneut gesendet werden.

Bei Einsatz eines Hubs im Netz wird durch die Verkabelung meist eine Stern-Topologie realisiert, der logische Aufbau eines Hubs entspricht aber einer Bus-Topologie. Ein Hub arbeitet, genauso wie ein Repeater, auf der 1 Ebene des ISO/OSI-Referenzmodells (Bitübertragungsschicht)


Switch

Switch bedeutet übersetzt Weiche oder auch Schalter Ein Switch ist so ähnlich wie ein Hub, nur das man bei Switchen die Funktionsweise verbessert hat. Deshalb spricht man bei einem Switch auch von einem intelligenten Hub bzw. von einem denkenden Gerät
Switche arbeiten auf der 2 Schichte (Sicherungsschicht) des OSI-Modells.

Wie schon erwähnt, unterscheidet sich ein Switch in der Funktionsweise gegenüber des Hubs. Denn während ein Hub an alle Computer die Datenpacket schickt, sendet ein Switch nur zu dem PC, der das Datenpacket auch haben will.

Interner Aufbau eines Switches:

Man unterscheidet zwischen:
  • Matrix Switch
  • Backplane Switch
Matrix Switch:
  • Alle Ports sind miteinander verbunden
  • Es werden flexible und leistungsfähige Verbindungen geschalten
  • Beste Realisierungsform, ist am Leistungsfähigsten erfordert aber auch den größten Hardwareaufwand
  • Wird im Serverbereich eingesetzt

Backplane Switch
  • Gemeinsamer Bus für alle Ports
  • Meist genutzte Realisierungsform

Switching Methoden:

Es haben sich 2 Switching Methoden herauskristallisiert: Store and Forward Switching und Cut-Through Switching. Allgemein tendiert man zum Store Forward Switching.

Cut-Thourgh Switching:
Das Cut-Thourgh Switching wird manchmal auch On the Fly gennannt. Bei dieser Methode wartet der Switch nicht bis das ganze Datenpaket übermittelt wurde, sonder überträgt es gleich nach dem die 6-Byte-Destination-Adresse übertragen wurde.

Store Forward Switching: Der gesamte Frame wird aufgenommen und zwischen gespeichert. Danach wird das Frame analysiert und geprüft.









image Kabel image Router image Switch/Hub image Netzwerkkarte