netzwerk-header
 
Navigation
image Home
image Bücher Shop
image Datenschutz
image Impressum
nav

Netzwerke
image Geschichte
image Grundlagen
image Komponente
image Skripte
image FAQ
image Glossar
nav

W-LAN
image Allgemeines
image Sicherheit
image Reichweite
nav

Netzwerk Praxis
image Windows
image Linux
nav

Sonstiges
image Quiz
image Downloads
image Hardware
image Specials
image Newsarchiv
image Partner
nav

nav
nav
 
 


Netgear Fast Ethernet Switch 8xRJ45

+++Kauf+++

Da ich nie genug bekomme, wollte ich natürlich mit beiden gleichzeitig ins Netz, was leider nicht ging, da in mein Zimmer nur eine einzige Patchleitung (Netzwerkkabel vom Router, in einer Netzwerkdose mündend) führte. Ich hatte zwar noch eine zweite Netzwerkkarte für meinen Rechner herumliegen, mit dem ich eine Brückenlösung hätte realisieren können, dies schien mir zwar sehr günstig aber unflexibel.

Die Lösung war letzten Endes die Anschaffung eines Switches. Da ich so sehr auf Netgear stehe und mit den Produkten mehr als zufrieden bin. Kam für mich nur ein Switch von Netgear mit maximal 8 Ports (Anschlüssen) infrage. Nach einigem hin und her, ob denn nicht auch ein 5 Port Switch genügen könnte, entschied ich mich klar für das 8 Port Switch, da man ja nie wissen kann, wer plötzlich so alles vor der Tür steht und auf eine spontane Netzwerkparty im kleinen Kreise hofft.

Nach einiger Preisrecherche bekam Amazon für 36€ ohne Versandkosten den Zuschlag und ich hielt zwei Tage später das kleine dunkel blaue Metallkästchen in meinen Händen.

+++Produkt+++

Das kleine Switch (FS108) ist mit 101 x 158 x 27 mm (TxBxH) recht kompakt und passt mit in meine Laptoptasche. Das Gewicht ist mit 490g, also fast einem Pfund ganz okay, wenn man bedenkt, dass man ein sehr stabiles Metallgehäuse vor sich liegen hat, dem auch Stürze nichts anhaben können. Wie es mit der Technik innen drin aussieht, kann ich aus Erfahrung zum Glück noch nicht sagen, da mir das Switch noch nie aus der Hand gefallen ist. Es gibt keinen Powerschalter, sondern nur eine Öffnung für die Stromversorgung mittels Netzteil. Sobald man dies in eine Steckdose steckt, ist das Switch auch schon angeschaltet und die Power LED an der linken Front leuchtet „gelb-grün“. Nachteil beim Netzteil: es nimmt dem Nebensteckplatz in der Steckerleiste viel Platz weg, sodass nur ein schmaler Stecker oder gar keiner hineinpasst. Ich empfehle euch das Netzteil an das Ende euerer Steckerleiste zu machen. Es gibt keinen extra Uplinkport, will man dessen Funktion allerdings gebrauchen, so kann man dafür jeden beliebigen der 8 Ports benutzen. Diese nützliche Funktion nennt sich „Auto-Uplink (Auto MDI-X)“. Diese Funktion ermöglicht es auch, jede beliebige Leitung zu benutzen, sei es ein Cross-over- oder ein ganz normales Patchkabel, dem Switch ist das ganz egal. Alle Ports bieten eine Übertragungsrate von 10/100 MBit/s. Damit man auch weiß, welche Datenrate gerade benutzt wird, findet man in den oberen Ecken der Ports kleine LEDs, wobei die linke für 100 MBit und die rechte für 10 MBit stehen. Werden Daten übertragen (Traffic) so blinken die jeweiligen LEDs schnell, ist dagegen kein Traffic bleiben die LEDs dauerhaft angeschaltet. So lässt sich auch sehr leicht sehen, wenn z.B. 3 Rechner angeschlossen sind, welche beiden gerade miteinander kommunizieren. Das Switch ist sehr gut beschriftet und man findet sich sofort zurecht, auch ein Vorteil für ungeübte und Netzwerkeinsteiger. Auf der Unterseite befinden sich kleine Standfüße und zwei Löcher, die zur Befestigung an der Wand dienen. Da das Switch bei mir immer mit auf Reisen geht, habe ich diese Option noch nicht genutzt.

+++Erfahrungen/Installation+++

Zurück zu meinem eigentlichen Problem. Ich wollte also über eine Netzwerkdose mit zwei Rechnern surfen. Mit dem Switch ist dies ein Kinderspiel. Man steckt einfach ein Patchkabel in die Netzwerkdose in der Wand (bei mir führt die Leitung zum Router) und das andere Ende in das Switch. Nun verbindet man einfach alle anderen Rechner mittels Patch- oder Cross-over-Kabel mit dem Switch und schon können beide Rechner ins Internet.

An dem Router selbst hängen noch 3 andere Rechner. Einer davon gehört meinem Bruder. Ich wollte ihm von meinem Laptop aus, ein paar Urlaubsvideos auf seinen Rechner kopieren und dabei mit meinem anderen Rechner im Internet surfen. Ich war sehr erstaunt, da ich ohne Probleme surfen konnte und nebenbei einige GB an Daten über das gleiche Switch schaufeln konnte.

Lösung des Rätsels, dank der Switching Technologie (auf OSI-2), wird quasi eine direkte Verbindung zwischen dem Laptop und dem Rechner meines Bruders eingerichtet. Alle Daten gehen direkt an dessen Rechner. Hätte ich mir ein Hub gekauft, würde ich dumm aus der Wäsche gucken, da ein Hub „dumm“ (auf OSI-1) ist und die Daten an alle schickt, also auch an die, die lieber surfen wollen und dies, dank des hohen Traffic nicht können.

Das Switch ist passiv gekühlt und sollte bei einer kleinen Lanparty besser auf dem kühlen Fußboden stehen. Die Temperatur hält sich aber in Grenzen, das Switch wird nur ein bisschen warm, sodass man es auch nach stundenlangem Betrieb noch in die Hand nehmen kann, ohne sich zu verbrennen.

Was mich besonders gefreut hat, sind die 5 Jahre Garantie. Das überzeugt dann auch den letzten Grübler und Zweifler. Zwar gibt es auch schon 8 Port Switches für 15€, diese sind erstens aus Plastik, zweitens von einer Firma die ich noch nie gehört habe und drittens bieten sie nur 1 bis 2 Jahre Garantie.

+++Technische Daten+++

Zum Nachlesen unter:
http://www.netgear.de/Produkte/Switches/Desktop/FS108/datenblatt.html

Forwarding Mode:
Store-and-Forward

Unterstützte Standards:
IEEE 802.3i 10Base-T Ethernet
IEEE 802.3u 100Base-TX Fast Ethernet
IEEE802 x Flow Control
Kompatibel mit allen gängigen Netwerkbetriebssystemen, einschließlich Windows (R), NetWare und Unix.

Netzwerkanschlüsse:
8 10/100-MBit/s Autosensing UTP Ports
Alle Ports verfügen über Auto Uplink (Auto MDI-X)

LEDs:
Power Collision, RX/TX, 10/00 MBit/s, Verbindung und Duplex pro Port

Netzteilspannung:
7,5V, 1A / max. 7,5W

Elektromagnetische Verträglichkeit:
CE-Kennzeichnung, kommerziell
FCC Part 15 Class A
EN55 022 (CISPR 22), Class A
VCCI Class A
C-Tick

Physikalische Spezifikationen:

Abmessungen (TxBxH)
101 x 158 x 27 mm

Gewicht
490 Gramm

Netzteil/Leistungsaufnahme:
7.5 V, 1 A / max 7.5 W

Zertifizierungen:
CE-Kennzeichnung, kommerziell, UL, CSA, TÜV, T-Mark

Betriebstemperatur:
0 bis 40°C

Betriebsluftfeuchtigkeit:
max. 80%, nicht kondensierend

Garantie:
5 Jahre (Netzteil: 2 Jahre)

+++Fazit+++

Mit einer hohen Datentransferrate (100MBit/s), einem „relativ“ günstigen Preis und einem robusten Metallgehäuse, kann ich wirklich jedem, der auf der Suche nach einem Top Markengerät ist, das Netgear Switch FS108 empfehlen. Ihr werdet viel Freude damit haben.


Der Testbericht wurde uns freundlicherweise von Ikarus18 zu Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür!!! Das Copyright liegt einzig und allein bei ihm.