netzwerk-header
 
Navigation
image Home
image Bücher Shop
image Datenschutz
image Impressum
nav

Netzwerke
image Geschichte
image Grundlagen
image Komponente
image Skripte
image FAQ
image Glossar
nav

W-LAN
image Allgemeines
image Sicherheit
image Reichweite
nav

Netzwerk Praxis
image Windows
image Linux
nav

Sonstiges
image Quiz
image Downloads
image Hardware
image Specials
image Newsarchiv
image Partner
nav

nav
nav
 
 


LAMP unter SuSE

Installation
Zuerst öffnet man Yast unter Startmenü/System/YaST/Software/Software installieren und installiert folgende Pakete mit ihren Abhängikeiten:

Vorgehensweise: folgende Begriffe unter Suche eingeben -> entsprechenden Haken setzen -> Abängigkeiten prüfen -> übernehmen

- apache2 (Webserver)
- mysql (Datenbanksystem)
- mysqlcc (Datenbankkontrollzentrum)
- perl oder php4 (Skriptsprachen)

Aktivierung
Sind alle Pakete installiert erfolgt die Aktivierung in YaST unter System/Runlevel-Editor. Dort wechselt man in den Expertenmodus und sucht die Einträge apache2 und mysql.
Nun muß man bei beiden Einträgen Kreuze für die Runlevel 2 3 und 5 setzen und danach jeweils den Button "jetzt starten..." betätigen. Das ganze schließt man mit Beenden ab und die Dienste laden sich nun bei jedem Start automatisch.

MySQL-Konfiguration
Für MySQL muß zunächst ein root Passwort festgelegt werden. Dazu öffnet man das Terminal als root und gibt folgendes ein:

usr/bin/mysqladmin -u root -h localhost password 77x77x77 (Beispielpasswort)

Nun das Kontrollzentrum mysqlcc öffnen (Startmenü/Büroprogramme/Datenbank). Falls das Dialogfenster zur Einrichtung eines neuen MySQL Servers nicht automatisch erscheint kann man dies unter dem Menüpunkt File/New manuell ausführen.

Beispieldaten:

Name:Test
HostName:localhost
UserName:root
Password:77xx77xx77

Wichtig ist noch unter Options Socket File /var/lib/mysql/mysql.sock einzutragen!

Ist man nun erfolgreich zum MySQL Server verbunden kann man im Verzeichnisbaum bei Databases eine neue Datenbank mit den gewünschten Tabellen anlegen.

Abschließend im Menü unter Options/General/ die Registerkarte Sql Editor auswählen und den Pfad /usr/share/mysqlcc/syntax.txt bei Syntax File eintragen.

Apache-Konfiguration
Die Konfiguration des Apache kann erstmals standardmäßig übernommen werden und evtl. zu einem späteren Zeitpunkt individuell, den eigenen Bedürfnissen angepaßt werden (z.B. ServerSideIncludes). Dies erfordert jedoch fortgeschrittenere Kenntnisse und eine gewisse Einarbeitung in die Materie.

Übersicht der wichtigsten Apache Dateien:

Funktion Verzeichnis
Protokolldatei erfolgreicher Zugriffe /var/log/apache2/access_log
Protokolldatei fehlerhafter Zugriffe /var/log/apache2/error_log
Hauptkonfigurationsdatei /etc/apache2/httpd.conf
weitere Konfigurationsdateien /etc/apache2

Test
Im Ordner /srv/www/htdocs können nun HTML Dateien abgelegt werden und im Ordner /srv/www/cgi-bin die Skripte.

Um die Funktion des Apache zu testen gibt man in einem beliebigen Browser http://localhost/ und dahinter den Namen der entsprechenden HTML Datei an. Standardmäßig wird die Datei http://www.easy-network.del aufgerufen (sofern vorhanden) falls hinter localhost keine Dateiangabe folgt.



Verfasser des Artikels: Christian Roth-Grigori



Der Artikel wurde uns freundlicherweise von http://www.learninglinux.de zu Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür!!!

Informieren Sie sich noch heute über das spannende Thema Rimowa Notebooktasche