netzwerk-header
 
Navigation
image Home
image Bücher Shop
image Datenschutz
image Impressum
nav

Netzwerke
image Geschichte
image Grundlagen
image Komponente
image Skripte
image FAQ
image Glossar
nav

W-LAN
image Allgemeines
image Sicherheit
image Reichweite
nav

Netzwerk Praxis
image Windows
image Linux
nav

Sonstiges
image Quiz
image Downloads
image Hardware
image Specials
image Newsarchiv
image Partner
nav

nav
nav

 
 


Draytek Vigor 2500 Series:

Kleiner Einblick in den Vigor 2500 Router von Draytek. Es werden ein paar grundlegende Dinge angesprochen, sowie Bildmaterial geliefert.

Lieferumfang:
  • Vigor Router
  • Europäisches Netzteil 110 V- 240 V Eingang, 9 V Ausgang
  • CD mit deutscher und englischer Dokumentation
  • Kurzanleitung gedruckt
  • Ethernetkabel, RJ 45, blau
  • ADSL-Kabel für Splitter, RJ45, schwarz
Lichterspiel:
Per LEDs (Leuchtdioden), können Geräte Zustände anzeigen, ohne das man ihre Auswirkungen betrachten muss. So kann man bei einem LED sehen, das eine Verbindung zum Internet aktiv ist, ohne den Computer hochzufahren und zu schauen ob eine Verbindung aktiv ist.

So findet man auch beim Vigor 2500 einige LED-Anzeigen. Folgendes wird per LEDs angezeigt:
  • Anzeige des angeschalteten und betriebsbereiten Router
  • Zeigt den Verbindungsstatus mit der Vermittlungsstelle an
  • Zeigt den Verbindungsstatus mit dem Internet an
  • Zeigt den Datentausch an, entweder bei 10 oder 100 Mbit
  • Diode leuchtet bei einer aktiven VPN-Verbindung
Man sieht, der Router zeigt auch so schon einiges an.

Installation:
Rechner mit Router per RJ45-Patchkabel verbinden, ADSL-Port des Routers mit dem entsprechenden Port des Splitters per RJ45 Kabel anschließen, und schon ist die Installation des Vigor 2500 erledigt. Bei einer erfolgreichen Installation müssen die LEDs, der jeweiligen angeschlossenen Ports leuchten, sowie die LED „ACT“.

Nun muss noch die Verbindung konfiguriert werden. Dabei kann man nach belieben vor gehen. Am einfachsten ist es, wenn man die IP-Adresse und den DNS-Server automatisch bezieht. Dann erledigt der Router die Konfiguration von alleine.

Konfiguration:

Konfiguriert werden kann der Vigor 2500 entweder per Webbrowser oder per Telnet, wobei der Webbrowser unbedingt vorzuziehen ist. Per Webinterface lässt sich der Router einfacher bedienen. Um auf den Router zugreifen zu können muss man die IP-Adresse 192.168.1.1 in den Webbrowser eingeben. Danach folgt eine Authentifizierung, bei der man den Benutzer und das Passwort eingeben muss. Von Werk aus gib es kein Passwort und kein Benutzername. Diese Angaben sollten nach dem ersten einloggen geändert werden, damit eine Authentifizierung zur Pflicht wird.
“draytek


Nun kann die Konfiguration beginnen.

“draytek


Unter dem Menüpunkt „Einwahl ins Internet kann der T-DSL Anschluss konfiguriert werden. Dies muss am Anfang gemacht werden. Die erforderlichen Parameter werden entweder von Hand eingegeben oder automatisch erkannt. Die zweite Methode kann aber ein paar Minuten dauern.

Beim nun erscheinenden Menü muss man unterscheiden. Denn der linke Teil wird benötigt für den Zugang zum DSL-Netzwerk, während der rechte Teil, die Einwahldaten vom ISP benötigt. Hier ist draufzuachten, beides nicht zu vermischen.

Hat man z.B. einen Anschluss von der Telekom, ist aber bei dem Provider 1&1 muss links folgende Parameter eingestellt werden:


VPI: 1

VCI: 32

Kodierung: LLC/SNAP

Modulation: Multimoder



Rechts folgen nun die Einwahldaten des ISPs, in diesem Fall von 1&1.

“draytek


Ist soweit alles korrekt eingerichtet, kann es auch mit dem Surfen los gehen. Interessant ist es auch noch in den Menüpunkt “Online Status“ zu schauen. Hier findet man eine jeder Zeit aktualisierende Tabelle, mit einer Auflistung von interessanten Daten.

“draytek


Dies war eine kleine Einführung zum Umgang mit dem Draytek Vigor 2500. Er beherrscht neben angesprochenen Features noch folgendes:
  • Dynamisches DNS
  • Verbindungstimer
  • NAT (Network Address Translation)
  • RADIUS Server Einstellungen
  • Feste Adressumleitung (Static Route)
  • IP Filter/Firewall Einstellungen
  • VPN und externe Einwahl
  • Universal Plug and Play (UPnP)


Fazit:
Der Vigor 2500 von Draytek ist ein guter Router mit vielen Features. Trotzdem kann selbst ein Netzwerkneuling, den Router gut konfigurieren.